Wie sich Geld nach Kuba überweisen lässt (2021)

Aktualisiert: 22. Mai 2021

Blog

Wie sich Geld nach Kuba überweisen lässt

Aktualisiert: 22. Mai 2021

Wer Menschen in Kuba finanziell unterstützen möchte, hat im Moment nur wenige Möglichkeiten Geld nach Kuba zu überweisen. Was die beste Variante ist, hängt unter anderem von dem Betrag und der Zeit ab, die es erfordert bis das Geld in Kuba angekommen ist. Dieser Artikel informiert über Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Anbieter, die einen Überweisung nach Kuba anbieten.

Die einfachste Variante, mit der sich schnell Geld nach Kuba transferieren ließ, war Western Union, deren Service jedoch 2020 eingestellt wurde. Im Zuge der aktuellen politischen Entwicklungen in den USA, die zu einer Verschärfung des Embargos führten, ist ein Geldtransfer auch mit den Anbietern MoneyGram, Western Union & fonmoney nicht mehr möglich.

Seit Ende April 2021 lässt sich jedoch zumindest mit sendvalu wieder Geld nach Kuba senden. sendvalu liefert das Geld recht unkompliziert in kubanischen Peso direkt zum Empfänger in Kuba. Im Regelfall soll das Geld innerhalb von 3 bis 5 Werktagen an der Wunschadresse auf Kuba eintreffen, wobei alle Provinzen Kubas abgedeckt sind. Eine Einzahlung kann per Kreditkarte getätigt werden.

Diese Entwicklung ist bedauerlich. Bisher war der Service dieser Anbieter bei kleineren Beträgen einer Banküberweisung häufig überlegen, da die Gebühren geringer ausfielen.

Es bleibt abzuwarten, welche Veränderungen unter der neuen demokratischen US-Regierung in diesem Kontext kommen werden. Gegenwärtig lässt sich Geld nur per Banküberweisung überweisen.

Eine weitere Geldversandagentur die Überweisungen nach Kuba anbot, war Small World Money Transfer. Der in Großbritannien ansässige Anbieter sendete Geld direkt auf kubanische Bankkonten. Die Gebühr betrug pauschal 8 €, wobei der erste Transfer kostenlos war, sodass man den Service erstmal gut mit einem kleineren Betrag ausprobieren konnte. Der Anbieter verfügt über eine deutsche Hotline und lässt sich somit auch telefonisch kontaktieren. Allerdings hat auch dieser Anbieter seinen Service mittlerweile eingestellt.

Vergleich aller Anbieter, die Geld nach Kuba senden

Banküberweisung nach Kuba

Banküberweisungen nach Kuba sind weiterhin möglich. Allerdings werden diese nicht von allen Banken angeboten und sind grundsätzlich umständlich und zudem mit recht hohen Gebühren verbunden, die besonders bei kleineren Beträgen ins Gewicht schlagen. Zu den Banken die Überweisungen nach Kuba anbieten zählen Sparkassen, Volksbanken, die DKB, Commerzbank aber auch einige Direktbanken.

Bei einer Banküberweisung muss der kubanische Empfänger ein Konto bei einer kubanischen Bank besitzen. In Kuba gibt es verschieden Kontenarten. Es ist mittlerweile möglich Konten in Fremdwährungen - MLC genannt - zu unterhalten, etwa in US-Dollar oder in Euro. Da sich viele Waren des täglichen Bedarfs nur noch mit harten Devisen bekommen lässt, ist ein solches Konto das Mittel der Wahl.

Wer also Geld von seinem deutschen Bankkonto nach Kuba überweisen möchte, gibt wie bei jeder Überweisung einfach die 16-stellige kubanische Kontonummer ohne Zusatz im Überweisungsformular an. Zudem erfordert es den BIC/SWIFT-Code der kubanischen Bank und die Angabe der Filiale (»sucursal«) der Bank in Kuba, denn jede Bankfiliale ist eine Nummer zugeordnet.

Es erfordert üblicherweise nicht allzu lange, bis das Geld auf dem kubanischen Konto eingeht. Die meisten Überweisungen werden dem Empfänger in drei bis fünf Werktagen gutgeschrieben, manchmal kommt das Geld noch schneller in Kuba an.

Aus Deutschland sind Überweisungen nach Kuba meisten mit einer Gebühr in Höhe von 15 bis 30 Euro verbunden und somit alles andere als Preiswert, besonders bei überschaubaren Beträgen. Für alle, die größere Beträge, sicher und schnell nach Kuba transferiert möchten, stellt eine Banküberweisung durchaus eine geeignete Variante dar.

Alternative zur Überweisung

Während sich ein Postversand von Geld nicht empfiehlt, ist es durchaus möglich, Geld über jemanden nach Kuba zusenden, der die Insel besucht. In sozialen Netzwerken finden sich verschieden Gruppen zum Thema Kuba. Wer dort freundlich fragt, finde häufig eine hilfsbereite Person, die etwas Geld persönlich nach Kuba bringt. Diese Variante macht meistens jedoch nur dann Sinn, wenn der Empfänger nicht zu weit von den wichtigen Städten im Westen der Insel - Großraum Havanna - entfernt lebt, sodass eine Übergabe unkompliziert realisiert werden kann.

Eine weitere, längerfristige Lösung des Geldtransfers ist eine Partnerkarte, also eine Zweitkarte, die auf den Namen des Empfängers in Kuba ausgestellt wird. Mit der Kreditkarte lässt sich dann in Kuba einkaufen. Natürlich muss die Karte auch erstmal nach Kuba gebracht werden.

Fazit

Geld nach Kuba senden ist kein einfaches Unterfangen. Zum einen sind die Gebühren hoch und zum anderen erfordert es Zeit, die Konditionen der eigenen Bank in Erfahrung zu bringen und sich mit dem Ablauf der Überweisung vertraut zu machen. Gegenwärtig stellen Banküberweisungen jedoch die einzige Möglichkeit dar, mit der sich schnell Geld nach Kuba senden lässt.

 

*Affiliate-Link

Keine Internetverbindung