Packliste

Aktualisiert: 25. Mai 2021

&shy­

Vorbereitung für Kuba

Packliste für den gelungenen Urlaub in Kuba

Gut gepackt ist halb verreist. Das gilt besonders in Kuba, denn das kommunistische Land ist alles andere als ein Shopping-Paradies. In den Geschäften gibt es kaum Waren zu kaufen. Falls sich jedoch etwas finden lässt, dann kostet es in der Regel ein Vielfaches der europäischen Preise. Aus diesen Gründen ist es bei Reisen nach Kuba besonders wichtig mit allem Notwendigen vorzusorgen. Was unbedingt in die Koffer gehört, erfährt man in diesem Artikel.

Ganz in bewährter sozialistischer Tradition herrscht in Kuba Mangelwirtschaft. Den Import sowie die Verteilung der Waren innerhalb Kubas organisiert nicht der Markt, sondern der Staat. Daher ist die Versorgungslage im allgemein schlecht, wenn auch regional recht unterschiedlich.

Während in den kleineren Touristenorten die Lage meistens besser ist, herrscht in Havanna häufig der größte Mangel. In der kubanischen Hauptstadt kann es ein echtes Abenteuer werden, die einfachsten Waren aufzutreiben. In den Supermärkten und Geschäften findet man häufig nichts als gähnende Leere. Regelmäßig ist bereits der Erwerb einfachster Produkte - wie etwa Mineralwasser - ein recht aufwendiges unterfangen. Zeitweise fehlen die einen oder anderen Waren auch mal gänzlich.

Sonnenschutz im Coco

Konsequenter Sonnenschutz im Coco-Taxi

Aufgrund des extrem begrenzten Angebots empfiehlt es sich also unbedingt sämtliche Klamotten, Kosmetik- und Hygieneartikel im Gepäck zu haben. Besonders ist auch ausreichend Sonnenschutz wichtig.

Ebenso sollte bei Reisen mit Kindern unbedingt mit allen notwendigen Artikeln vorgesorgt werden - in ausreichendem Umfang. Viele Produkte sind in Kuba nicht nur schwer zu bekommen, sondern, falls man sie findet, auch sehr teuer. Eine kleine Tube Sonnenschutz kostet schnell 20 US-Dollar. Da das Angebot an Lebensmitteln ebenso stark limitiert ist, können nicht nur Reisende, die auf besondere Diäten angewiesen sind, so gut es geht mit haltbaren Snacks vorsorgen.

&shy­

Überblick über alles, was mit nach Kuba sollte

Beim Packen der Kleidung ist darauf zu achten, dass Klamotten im besten Fall leicht und atmungsaktiv sind. Grundsätzlich sind helle Farben vorzuziehen, denn Schweiß hinterlässt hässliche Flecken auf dunklen Stoffen. Helle Klamotten haben zudem auch den Vorteil, dass sie dem Schutz vor der starken Sonne und von Moskitos förderlich sind.

Zum Sonnen- und Mückenschutz gehören nicht nur helle, sondern auch lange Hemden und Hosen in den Koffer. Besonders für helle Hauttypen gilt, dass sich neben Sonnencreme unbedingt auch ein passiver Sonnenschutz durch körperbedeckende Kleidung empfiehlt.

Kinder müssen besonders gut vor der Sonne geschützt werden, etwa durch eine geeignete Kopfbedeckung, die im Idealfall auch im Wasser getragen werden kann. Im Sommer empfiehlt es sich - wie viele Kubaner - einen Regenschirm zum Sonnenschutz zu verwenden. Besonders eignen sich faltbare Regenschirme, die bei Bedarf ausgepackt werden können. Sollte es regnen, hat man dann auch gleich noch einen Regenschirm zur Hand.

Sonnenschutz auch im Wasser

Sonnenschutz auch im Wasser (Vardaero)

Bei Badeurlauben, eignen sich Hüte und leichte helle Oberteile zum Sonnenschutz (im besten Fall wasserfest). Wer mit Kindern individuell unterwegs ist, kann unter Umständen auch eine Strandmuschel gut gebrauchen.

Kubanerinnen tragen den hohen Temperaturen entsprechend kurze und leichte Kleidung. Urlauberinnen brauchen sich also keine Gedanken über angemessene Kleidung zu machen, freizügiger als die selbstbewussten Frauen in Kuba, lässt es sich schwerlich kleiden.

Schuhe sollten für beide Geschlechter funktional sein, am besten hat man zumindest ein Paar offene Schuhe (Sandalen) und ein Paar bequeme und atmungsaktive feste Schuhe im Gepäck. Bei offenen Schuhen sollte man jedoch die Gefahr von Sonnenbränden bedenken.

Unterwäsche nimmt man lieber reichlich mit, denn bei den hohen Temperaturen, wechselt man diese schnell zwei- bis dreimal am Tag. Bei längeren Individualreisen schadet es auch nicht etwas Handwaschmittel einzupacken, sodass man bei Bedarf Kleidungsstücke schnell auswaschen kann. Waschsalons finden sich in Kuba praktisch keine, allerdings lässt sich erfahrungsgemäß in Unterkünften gegen einen kleinen Obolus waschen.

Abseits der touristischen Infrastruktur mangelt es in öffentlichen Toiletten häufig an Toilettenpapier und auch nicht selten an fließendem Wasser. Für diese Fälle sollte man immer ausreichend Papier (Taschentücher) und eine kleine Tube Desinfektionsmittel mit sich führen.

Unbedingt sollten auch sämtliche Medikamente in ausreichendem Umfang mitgenommen werden.

Wer eine flexible Rundreise ohne Mietwagen oder Taxifahrten unternehmen möchte, verzichtet besser auf schwere Rollkoffer. Die Straßen und Gehwege sind häufig in schlechten Zuständen. Wer einen Radbruch erleidet, bekommt in Kuba kaum Ersatz.

Besser nimmt man also einen geeigneten Rucksack und packt nach der Devise, so viel wie nötig, jedoch so wenig wie möglich. Soll es unbedingt ein Rollkoffer sein, greift man besser auf ein Modell mit zwei stabilen - möglichst großen - Rädern zurück.

Zum Betrieb von elektrischen Geräten ist häufig ein Adapter erforderlich. Welche Geräte funktionieren und welcher Adapter erforderlich ist, erfährt man im Artikel zum Thema Strom.

&shy­

Pack- & Checkliste

Einen Überblick über die wichtigsten Dinge, die für einen Urlaub in Kuba erfahrungsgemäß gebraucht werden, entnimmt man der folgenden Übersicht.

Dokumente:

  • Reisepass

Wer nach Kuba möchte, brauch einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Für kubanischer Staatsbürger ist der kubanische Pass obligatorisch - auch bei doppelter Staatsbürgerschaft. Details zur Einreise finden sich in dem entsprechenden Artikel.

  • Touristenkarte

Zu Einreise in Kuba braucht es ein Visum in Form einer Touristenkarte. Die Karte wird bereits beim Einchecken am Flughafen benötigt. Alle wichtigen Information zur Touristenkarte und Einreis nach Kuba gibt es in dem entsprechenden Artikel.

  • Krankenversicherung

Zur Einreis bedarf es neben der Touristenkarte einer gültigen Auslandskrankenversicherung. Der Versicherungsschutz muss auf Verlangen nachweisbar sein - in spanischer Sprache. Details entnimmt man dem Artikel zum Thema Krankenversicherung für Kuba.

  • Kreditkarten & Bargeld

Zum Empfehlen bei Reisen in Kuba ist eine Kombination aus Bargeld und Kreditkarten. Pauschalreisende können auch nur Bargeld mitnehmen. Details zum Thema Geld & Währung find man im entsprechenden Artikel.

  • Führerschein

Wer ein Fahrzeug steuern möchte, braucht seinen originalen Führerschein. Weiter Details zu Mietwagen entnimmt man dem entsprechenden Artikel.

Fotokopien & Reiseführer

Es empfiehlt sich Fotokopien sämtlicher Dokumente anzufertigen und mitzunehmen. Zudem sollte man einen guten Reiseführer und eine Karte im Gepäck haben. 

Klamotten:

  • Leichte Unterwäsche & Wäsche

Aufgrund des ganzjährig warmen und feuchten Klimas empfiehlt sich leichte und atmungsaktive Wäsche. Naturfasern wie Leinen oder Seide sind besser für die hohen bis sehr hohen Temperaturen geeignet.

  • Lange Hemden & Hosen

Männer sollten in Restaurants und beim Ausgehen abends lange Hosen tragen. Wichtig sind lange Hemden und Hosen jedoch auch zum Mücken- und Sonnenschutz. Auch für Frauen empfehlen sich folglich körperbedeckende Kleidungsstücke.

  • Kopfbedeckung

Besonders in den heißen Sommermonaten schützt eine Kopfbedeckung vor der extremen Sonneneinstrahlung. Idealerweise sind auch Hüte hell und atmungsaktiv.

  • Pullover

In das Reisegepäck gehört auch ein etwas wärmeres Kleidungsstück. An kühlen Tagen oder lauen Nächten kann es einen Pullover oder ein Jäckchen erfordern. In vielen Einrichtungen laufen die Klimaanlagen auf Hochtouren. Wer etwa mit einem Bus oder einem klimatisierten Zug unterwegs ist, sollte unbedingt ein wärmeres Kleidungsstück parat haben, sonst drohen Erkältungen.

  • Bequeme & leichte Schuhe

Wer nicht nur am Strand liegen möchte, sollte leichte und komfortable Schuhe einpacken. Sicherheitshalber hat man mindestens zwei Paar im Gepäck. Nicht das etwas kaputtgeht oder man mit nassen Schuhen unterwegs sein muss. Qualitativer Ersatz ist in Kuba kaum zu beschaffen.

  • Sonnenbrille

Besonders am Strand und beim Autofahren ist das Tragen einer Sonnenbrille schon fast obligatorisch.

Am Strand:

  • Schwimmsachen

Wer baden möchte, braucht also Badehose oder Bikini, FKK entspricht nicht dem kubanischen Geschmack. Es empfiehlt sich auch ein langes Oberteil, das im Wasser vor der Sonnen schützt. Kubaner tragen beim Baden gerne helle Surfshirts. 

  • Ausrüstung zum Schnorcheln

Kuba hat an vielen Stränden eine faszinierende Unterwasserwelt. Es lassen sich Ausrüstungen leihen. Wer das Gewicht nicht scheut, hat jedoch besser seine eigenen Sachen dabei.

  • Badeschuhe

Besonders in Ostkuba sind viele Strände häufig recht steinig. Wer dort Baden möchte, packt besser Badeschuhe ein.

  • Badetücher

Wer bei Rundreisen auf dem Weg zwischen zwei Unterkünften mal eben ein Bad nehmen möchte, der sollte sein eigenes Handtuch dabei haben.

Hygiene- & Kosmetikartikel:

  • Sonnencreme

Ausreichender Sonnenschutz ist unabdingbar in Kuba. Sonnencreme ist in der Regel schwer zu bekommen und zudem sündhaft teuer. Besser hat man als mit ausreichend Sonnencreme vorgesorgt. Grundsätzlich empfiehlt sich der höchste Lichtschutzfaktor.

  • Desinfektion

Wer Kuba bereist, wird feststellen, dass viele Toiletten in einem sehr schlechten Zustand sind. Häufig findet sich auch kein Wasser zum Händewaschen. Insgesamt entsprechen die hygienischen Zustände nicht den eines entwickelten Staates. Zudem haben es Hautkrankheiten in dem feuchtwarmen Klima leichter sich auszubreiten. Ein Desinfektionsmittel sollte man bei Reisen in Kuba besser immer bei sich haben.

  • Mückenschutz

Wer Pech hat und zur falschen Zeit am falschen Ort ist, kann Bekanntschaft mit vielen kubanischen Mücken machen. Wer weniger Bedenken vor Mückenschutzmittel als vor den Stichen der Plagegeister hat, sorgt mit einem wirksamen Mückenschutzmittel vor.

  • Sonstiges

Alles sonstigen Kosmetik- und Hygieneartikel sollte auch mitgenommen werden. Die gängigsten sind Rasierzeug, Taschentücher, Shampoo, Damenprodukte, Kondome und Pflaster.

Diverses:

  • Medikamente

Unbedingt sind alle Medikamente mitzunehmen. Für den Zoll sollten die Medikamente in der Originalverpackung verbleiben. Wer sich mit Lebensmitteln vergiftet, dem können Kohletabletten helfen, für den Notfall hat man diese also auch besser im Gepäck. Man bekommt sie jedoch auch in internationalen Apotheken, die sich in den meisten Feriengebieten befinden.

  • Reiseadapter

Zum Betrieb europäischer Geräte ist häufig ein Reiseadapter erforderlich. Ein einfacher Adapter ist in den meisten Fällen völlig ausreichend. Details zu Strom, Spannung und Steckdosen findet man auf der Seite zum Thema.

  • Karte

Bei Rundreisen erleichtert eine Karte die Navigation. Am einfachsten ist es sich einen offline Karte auf das Smartphone zu laden. Eine kostenlose und sehr detaillierte Karte bekommt man mit der App maps.me.

  • Taschenlampe

Für Stromausfälle, schlecht ausgeleuchtete Wege oder bei Pannen mit dem Mietwagen kann eine Taschenlampe hilfreich sein. Wer ein Smartphone mit LED-Lampe hat, nimmt gegebenenfalls einen Akkupack mit.

  • Regenschirm

Ein Regenschirm schütz nicht nur bei Regen, sondern auch gegen die häufig sehr starke Sonne. Im besten Fall nimmt man einen faltbaren hellen Schirm mit, der sich bei Ausflügen im Rucksack verstauen lässt. Preiswerte Regenschirme gibt es beim DM. 

  • Rucksack

Für Tagesausflüge empfiehlt sich ein mittelgroßer Rucksack, in dem sich bequem die erforderlichen Dinge transportieren lassen. Der Rucksack sollte atmungsaktiv, wasserdicht und so groß sein, dass zumindest Proviant, eine 1,5 Liter Wasserflasche, Regenschirm, Badesachen und Sonnencreme hineinpasst.

  • Messer

Erfahrungsgemäß ist es häufig hilfreich eine Taschen- oder Klappmesser dabeizuhaben. Ein Messer ist hilfreich, wenn man etwa eine der tropischen Früchte probieren möchte. Verfügt das Messer über einen Korkenzieher, bekommt man auch eine Flasche Wein damit auf. Natürlich sollte man daran denken, dass Messer nur im Aufgabegepäck transportiert werden können.

&shy­

Was vergessen?

Hat man trotz sorgfältiger Planung etwas vergessen oder das Pech etwas Wichtiges zu verlieren, ist es meistens recht kompliziert Ersatz zu besorgen. Wie beschrieben sind viele Waren häufig nicht vorrätig. Einfache Hygieneartikel findet man jedoch meistens in normalen Supermärkten und Kiosken. Andere Kosmetika und Hygieneartikel lassen sich nur in speziellen Devisen-Geschäften erwerben. Diese Läden sind häufig in der Nähe größerer Hotels in den größeren Städten und wichtigen Urlaubsregionen zu finden. Die wichtigsten Medikamente gibt es in den sogenannten internationalen Apotheken, in denen Medikamente zu Devisen-Preisen verkauft werden. Auch Kondome lassen sich nur in Apotheken erwerben. In Havanna und Varadero gibt es einen Adidas und einen Puma Store. In einigen kleineren Geschäften lassen sich einfache Klamotten, Schuhe und Badelatschen bekommen.

&shy­

Geschenke & Mitbringsel

Wer noch Platz im Koffer hat und den Menschen in Kuba eine Freude machen möchte, füllt freien Stauraum mit Geschenken auf. In Kuba fehlen vielen Menschen die trivialsten Alltagswaren. Fast jeder Urlauber kann helfen und das auch noch ohne Geld auszugeben. Wie das geht und was für Sachen man am besten mitnehmen sollte, erfährt man im Artikel zu Geschenken.

Keine Internetverbindung