Tagesausflüge ab Havanna

Aktualisiert: 9. Mai 2021

­

Rund um Havanna

Aktivitäten & Ausflüge ab Havanna

Von Havanna aus lassen sich eine Vielzahl an interessanten Aktivitäten und Ausflüge unternehmen. Mit organisierten Touren lassen sich verschiedene Ausflugsziele besuchen. Wer es individueller wünscht, kann Ausflüge aber auch auf eigene Faust unternehmen. Einen Überblick über Ausflugsziele, Angebote und Preise gibt dieser Artikel.

Besonders für Reisende, die sich ohne großen organisatorischen Aufwand einen Eindruck der wichtigsten Sehenswürdigkeiten verschaffen wollen, eignen sich die durchorganisierten Touren, die von staatlichen Reiseveranstaltern angeboten und durchgeführt werden. Reist man alleine oder zu zweit sind die Touren im Vergleich zu individuell organisierten Ausflügen zudem häufig preiswerter.

Wer es individueller wünscht, kann entweder selber mit einem Mietwagen zu den Sehenswürdigkeiten fahren oder auf Tagesbasis ein Taxi mit einem Fahrer chartern.

Organisierte Touren

Die organisierten Ausflüge werden von staatlichen Reiseagenturen angeboten. Bei den Angeboten handelt es sich um Halbtages- oder Tagesausflüge, die üblicherweise morgens zwischen 7 und 8 Uhr beginnen und bis zum Nachmittag oder frühen Abend dauern.

In den Angeboten ist der Transfer in klimatisierten Reisebussen inklusive. Abgefahren wird an Hotels im Stadtzentrum und in den Stadtteilen Vedado und Miramar. Wer in einer Privatunterkunft - also einer Casa Partiuclar - übernachtet, vereinbart am besten einen Treffpunkt bei einem Hotel in der Nähe der Unterkunft. Die Ausflugsgruppen werden von Reiseleitern begleitet, die üblicherweise passabel Englisch sprechen.

Bei Touren auf denen gelaufen wird, empfiehlt sich geeignetes Schuhwerk. Wird ein Strand oder Wasserfall besucht, sollte man auch an seine Badesachen denken. Da die Ausflüge während des Tages durchgeführt werden und man somit recht viel der Sonnen ausgesetzt ist, muss generell auf ausreichend Sonnenschutz geachtet werden.

 

­

Buchung

Die Ausflüge lassen sich in cubatur-, havanatur- & ecotur-Verkaufsstellen, den meisten Hotels oder auch im Internet reservieren. Kleine Kinder - bis zu  einem Alter von zwei Jahren - sind grundsätzlich kostenfrei. Kinder bis 12 Jahre erhalten einen Rabatt. Bei der Reservierung in Kuba ist ein Ausweisdokument vorzulegen.

Bei den meisten Ausflügen sind einige Getränke und ein Mittagsessen im Preis enthalten. Ist das Mittagessen nicht dabei, kann es unter Umständen hinzugebucht werden. Bei manchen Ausflug müssen Eintritte noch zusätzlich entrichtet werden. Diese kosten jedoch üblicherweise nur wenige US-Dollar. Einplanen sollte man idealerweise noch etwas Trinkgeld für die Reiseleiter und das Personal.

Einige Ausflüge werden nur dann durchgeführt, wenn sich eine Mindestanzahl an Teilnehmern findet. Demnach empfiehlt es sich seinen gewünschten Ausflug so früh wie möglich anzumelden.

­

Aktivitäten und Ausflüge

Einen Überblick über die wichtigsten Ausflugsziele, die sich in Umland der kubanischen Hauptstadt erkunden lassen, entnimmt man folgender Übersicht:

Aktivitäten
Ausflüge
Aktivitäten

Stadtführung
Festung & Kanonenschuss
Cabaret Parisien
Tropicana
Stadtführung

Die acht Stunden dauernde Führung durch Havanna beginnt zwischen 7 und 8 Uhr morgens. Teilnehmer erhalten einen guten Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der Preis beträgt 22 CUC pro Person. Die Führung lässt sich auch mit einem Mittagessen für 31 CUC pro Person reservieren.

Festung & Kanonenschuss

Der Beginn der Führung ist gegen 19 Uhr an den jeweiligen Hotels. Angekommen an der Fortaleza San Carlos de la Cabaña, der größten Festungsanlage Kubas, wird eine Führung durch die Anlage geboten. Besucht werden unter anderem ein Leuchtturm und das ehemalige Büro des Comandante Che Guevara. Nach einer traditionellen Zeremonie wird um Punkt 21 Uhr ein Kanonenschuss abgesetzt, der an die historische nächtliche Schließung des Hafens erinnert. Von der Anlagen haben Teilnehmer einen fantastischen Ausblick auf das Meer und über Havanna. Der Preis der etwa fünfstündigen Aktivität beträgt pro Person 25 oder mit optionalen Abendessen 41 CUC.

Cabaret Parisien

Im geschichtsträchtigen Hotel Nacional de Cuba lässt sich die abendliche Tanz- und Bühnenshow im Cabaret Parisien besuchen. Die bunte Show ist eine kostengünstige Alternative zum Tropicana. Besucher haben den Transfer selber zu organisieren, um sich um 21 Uhr am Hotel Nacional einzufinden. Die Veranstaltung beginnt um 22 Uhr. Formale Kleidung wird erwartet. Es lassen sich zwei Pakete reservieren: Show und Begrüßungsgetränk kosten 35 CUC pro Person. Wer ein Abendessen mit Freigetränk möchte, zahlt 65 CUC. Allerdings ist grundsätzlich zu empfehlen vor der Veranstaltung in einem privaten Restaurant essen zu gehen.

Tropicana

Ausflüge

Viñales
Varadero
Soroa
Las Terrazas
Guamá & Playa Giron
Ruta Hemingway
Viñales

Abfahrt in Havanna ist zwischen 7:30 und 8 Uhr. Auf dem Weg nach Vinales wird nach knapp zwei Stunden an der Raststätte Las Barrigonas eine Kaffeepause eingelegt. Nach etwa einer weiteren Stunde Fahrzeit erreicht man Vinales, wo zunächst ein Spaziergang durch den Ort unternommen wird. Im Anschluss wird die Höhle Cueva del Indio besichtigt in der eine kurze Bootsfahrt auf einem unterirdischen Fluss unternommen wird. In einem angrenzenden Restaurant gibt es ein kreolisches Mittagessen. Nach dem Essen geht es weiter zum Vallle Dos Hermanas (Tal der zwei Schwestern) und zum Mural de la Prehistoria, ein 1961 vom mexikanischen Künstler Leovigildo González Morillo auf einem Kalkfelsen geschaffenes, riesiges Kunstwerk. Der Eintritt muss extra entrichtet werden. Abschließen geht es zum Hotel Los Jazminesvon dem sich die atemberaubende Aussicht auf das Tal genießen lässt. Die Rückfahrt nach Havanna wird gegen 17 Uhr angetreten. Der Preis für den Tagesausflug beträgt 73 CUC pro Person.

Varadero

Wer von Havanna aus einen Ausflug zum Strand nach Varadero unternehmen möchte, hat die Möglichkeit morgens gegen 7:30 in Havanna aufzubrechen und zum Plaza América nach Vardaero zu fahren. Gegen 10 Uhr kann man am Badestrand, der zu den schönsten Abschnitten Varaderos zählt schwimmen gehen. Rückfahrt ist um 17 Uhr, sodass man gegen 19 Uhr in Havanna ankommt. Der Preis beträgt pro Person 57 CUC, mit Mittagessen 67 CUC.

Soroa

Die geführte Tour "Ein Tag im Naturschutzgebiet Soroa" beginnt um 7 Uhr Morgens. Nach etwa einer Stunde Fahrzeit erhält man in der Villa Horizontes Soroa ein Begrüßungsgetränk. Es folgt ein Spaziergang zum Botanischen Garten Soroa (Eintritt nicht inklusive). Kreolisches Mittagessen im Hotel Villa Soroa. Wer möchte, kann den Pool des Hotels nutzen. Es folgt Freizeit in der man entweder Reiten oder ein Bad in den mineralischen Quellen nehmen kann. Es lässt sich der Mirador Natural de Venus besuchen. Von der 375 Meter hohen Erhebung lässt sich ein beeindruckender Panoramablick genießen. Der Preise liegt bei etwa 25 € pro Person (saisonabhängig geringe Abweichung).

Las Terrazas

Nach etwa einer Stunde wird am Ufer des Palmar Sees am Rancho Curujey halt gemacht. Es gibt ein Begrüßungscocktail und eine Erklärung des sozialen und ökologischen Projektes der Biosphärenreservats der Sirrra del Rosario. Ein lokaler Führer bringt die Ausflügler zum Haus des bedeutendsten Musiker der kubanischen Trova Guajiro Natural. Es folgt ein Spaziergang auf dem Weg "Callejón de La Moka". Kafffeepause im Cafe de Maria. Per Bus geht es weiter zu den Bädern (Banos del San Juan). In den natürlichen Schwimmbecken lässt sich inmitten der tropischen Natur ein erfrischendes Bad nehmen. Im angrenzenden Resturant bekommt man ein kreolische Mittagessen serviert. Nach etwas Freizeit macht sich der Bus gegen 17 Uhr auf den Rückweg nach Havanna. Der Preis beträgt etwa 20 € pro Person. Für die vor Ort angebotene Canopy-Tour machen zahlt man knapp 10 CUC.

Guamá & Playa Giron

Abfahrt in Havanna um 6 Uhr. Besuch der Krokodilfarm in Guamá (Eintritt 2CUC). Bootsfahrt zum Nachbau des Ureinwohnerdorfes Aldea Taina. Weiterfahrt zur Schweinebucht. Im Hotel Playa Giron gibt es Mittagessen. Danach kann man dem Rest des Tages am Pool oder Strand verbringen und bekommt eine All-inclusive Verpflegung vom Hotel. Rückfahrt ist um 17 Uhr. Preis 35€. Dieser Ausflug wird nicht während der Monate Juli und August angeboten.

Ruta Hemingway

Etwa zehn Kilometer südöstlich des Stadtzentrums im Örtchen San Francisco de Paula liegt das ehemalige Landhaus Hemingways, die Finaca La Vigía. Das Anwesen befindet sich eingebettet in einer wunderbaren tropischen Natur und bietet eine herrliche Aussicht auf das Umland und Havanna. Die Räume, in denen der Nobelpreisträger arbeitete und lebte können nicht betreten werden. Die Fenster und Türen sind jedoch geöffnet und ermöglichen einen Blick ins Innere. Eine kleine Yacht, die dem Schriftsteller gehörte befindet, sich auf dem Anwesen. Der Eintritt beträgt 5 CUC. Die Anfahrt aus dem Zentrum Havannas dauert knapp 30 Minuten. Für 30 CUC pro Person lässt sich eine geführte Tour unternehmen, die auch einen Besuch des Stadtteils Cojímar beinhaltet, wo Hemingway seine Inspiration zu dem Kurzroman Der alte Mann und das Meer fand. Zum Abschluss folgt in Habana Vieja ein Besuch der von Hemingway geschätzten Lokale Floridita und Bodeguita del Medio und eines Museumszimmers im Hotel Ambos Mundos in dem der Literaturnobelpreisträger in den 1930er-Jahren untergebracht war.

­­

Strandtag an den Playas del Este

Abfahrt in Havanna um 8:30 Uhr. Aufenthalt im Hotel Terrazas oder Atlantico. Gestellt wird ein Ort zur Aufbewahrung der Sachen und ein Handtuch, Seife und eine Dusche. Optional kann Tennis gespielt werden. Mittagessen im Hotel. Rückfahrt nach Havanna um 18 Uhr. Preis etwa 10 €.

­­

Auf eigene Faust

Wer individuell gestaltete Ausflüge einer durchorganisierten Tour bevorzugt, hat die Möglichkeit eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust zu erkunden. Reisende können das Umland der kubanischen Hauptstadt mit einem Mietwagen oder, falls weniger abenteuerlustig,  einem privaten Fahrer zu erkunden.

Mit dem Taxi lassen sich nahe gelegene Ziele für etwa 30 je Stunde erreichen –  wobei die Preise je nach Saison, Wartezeit und Verhandlungsgeschick variieren. Möchte man einen Oldtimer tageweise chartern, sollte man mit Kosten in Höhe von etwa 100 bis 150 (bei einer langen Strecke) US-Dollar kalkulieren. Preisbeispiele für Taxifahrten finden sich im Artikel zu Taxis in Kuba.

Zu den Kosten der Transfers kommen dann noch Eintrittsgelder und Ausgaben für die Verpflegung - meistens einem Mittagessen - hinzu. Je nach Anzahl der Reisenden sind individuelle Touren dann mehr oder weniger kostspielig, verglichen mit den organisierten Ausflüge der staatlichen Anbieter.

­­

Ausflüge in das östliche Umland

Auf der östlichen Seite der Bucht, gegenüber Alt-Havannas, befindet sich der Stadtteil Casa Blanca, dessen am steilen Hang errichteten engen Häuser an eine brasilianische Favela erinnern.

Der recht verschlafen Stadtteil ist recht unspektakulär, dennoch lohnt sich die Überfahrt mit der Fähre zur anderen Seite der Bucht, denn oberhalb Casa Blancas befinden sich eine Reihe an bedeutenden Sehenswürdigkeiten.

Die Sehenswürdigkeiten auf der anderen Seite der Bucht lassen sich entweder mit einem Taxi oder mit einer preiswerten Fähre erreichen. Bootsanleger Casa Blanca lässt sich in knapp fünf Gehminuten der Cristo de la Habana erreichen. Die über 30 Meter hohe Christusstatue wurde aus italienischem Marmor geschaffen. Hinter der Statue befindet sich das Observatorio Nacional de Cuba, das auf Anhieb an der markanten Kupple zu erkennen ist.

Gleich neben dem Cristo befindet sich die Casa del Che, in welcher sich das Museo Ernesto Che Guevara besuchen lässt. Der wohl bekannteste Revolutionär der Weltgeschichte hatte nach dem Sieg der Revolution 1959 sein Hauptquartier in der nahe gelegenen Festung  La Cabaña eingerichtet, die sich vom Cristo zu Fuß in wenigen Minuten erreichen lässt.

Das mächtige Fortaleza de San Carlos de la Cabaña wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet. Zuvor hatte sich herausgestellt, dass das älter Morro die Stadt nicht ausreichend vor Angriffen zu schützen vermochte. 1762 hatten die Briten das Morro belagert und einen Monat lang mit Kanonen beschossen. Die Belagerung war erfolgreich, sodass die Briten die gesamte Stadt eroberten. Die Engländer mussten sie jedoch bereits 1763 wieder an Spanien zurückgeben.

­­

Cojímar & Playas del Este

 

Kubanische Microbrigaden

Die Gebäude in Alamar werden als Micros bezeichnet, da sie von Microbrigaden errichtet wurden. Bei den Microbrigadisten handelte es sich um freigestellte Arbeiter, die Lohnfortzahlungen erhielten, während sie in etwa 30-köpfigen Arbeitsgruppen die Gebäude errichteten. Nach Fertigstellung blieben die Hälfte der Wohnungen den Arbeitern und ihren Familien, die andere Hälfte wurde Bedürftigen übergeben und diente folglich der Allgemeinheit. Mit diesem sozialen System wurden nicht nur in Alamar, sondern in ganz Kuba eine Vielzahl an Gebäuden - darunter auch Kindergärten, Schulen und Krankenhäuser - errichtet.

Gute zehn Fahrminuten östlich des Stadtzentrums befindet sich der Stadtteil Cojímar, ein ehemaliger Fischerort, der durch Ernst Hemmingways Klassiker Der alte Mann und das Meer internationale Berühmtheit erlangte. An der Uferpromenade wurde zu eheren des amerikanischen Schriftstellers, der in Kuba hochgeschätzt wird, ein bescheidenes Denkmal errichtet.

Östlich Cojímars befindet sich der mit sowjetischer Unterstützung errichtet Stadtteil Alamar, eine etwas trist erscheinende gigantische Plattenbausiedlung, die an Berlin-Marzahn erinnert.

Die Gebäude in Miramar werden als Micros bezeichnet, da sie von Microbrigaden errichtet wurden. Bei den Microbrigadisten handelte es sich um freigestellte Arbeiter, die Lohnfortzahlungen erhielten, während sie in etwa 30-köpfigen Arbeitsgruppen die Gebäude errichteten. Nach Fertigstellung blieben die Hälfte der Wohnungen den Arbeitern und ihren Familien, die andere Hälfte wurde Bedürftigen übergeben und diente folglich der Allgemeinheit.

Mit diesem sozialen System wurden nicht nur in Alamar, sondern in ganz Kuba eine Vielzahl an Gebäuden - darunter auch Kindergärten, Schulen und Krankenhäuser - errichtet.

Wer Alamar passiert erreicht nach etwa zehn Fahrminuten die Stadtstrände der kubanischen Hauptstadt, die schönen Playas del Este.

&shy­

Westliches Umland

Yachthafen

Im Stadtteil Playa, etwa 10 km westlich der Innenstadt liegt die Marina Hemingway - der Yachthafen Havannas. Die Marina ist nicht nur ein beliebter Ausflugsort, sondern bietet Reisenden auch eine Reihe Aktivitäten - auf und unter dem Wasser. Angebote werden Fischen, Tauchen und Bootsausflüge.

Wer aus dem Stadtzentrum die Marina Hemingway erreichen möchte, nimmt am besten ein Taxi oder ein anderes Transportmittel. Für die knapp 30 minütige Fahrt mit einem Taxi müssen etwa 20 US-Dollar kalkuliert werden.

Las Terrazas & Soroa

Eine knappe Fahrstunde östlich Havannas befinden sich in der üppig grünen Sierra del Rosario die Biosphärenreservate Las Terrazas und Soroa. Beide Ortschaften sind beliebte Ausflugsziele, denn sie locken mit unberührter Natur in Hülle und Fülle. Zudem lässt sich in den Bergen der heißen und manchmal schwer erträglichen Hauptstadt entfliehen. Von Wasserfällen, erfrischenden Naturpools bis hin zu einem bedeutenden Orchideen-Garten reicht das Angebot. Welche spannende Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten sich in den beiden Naherholungszielen alle anbieten, erfährt man im Artikel Las Terrazas & Soroa.

Keine Internetverbindung